Sie sind hier: Startseite » Friedhofsverwaltung

Friedhofsverwaltung


die Dienstleistungseinrichtung Wurzen kann für Ihre Kirchgemeinde folgende hoheitlichen Aufgaben im Bereich der allgemeinen Friedhofsverwaltung erledigen:


  • Erstellung einer elektronisch geführten Friedhofs-Kartei mit dem Programm kfis (Friedhofsinformationssystem). Diese Kartei erfüllt die geforderten Kriterien der Friedhofsverordnung vom 09.Mai 1995 im Amtsblatt Nr.11/1995 Seite A 82. Mit Hilfe dieses Programms sind verschiedene Auswertungen möglich, so z.B. eine Liste nach dem Namen der Nutzungsberechtigten, der Verstorbenen oder nach Grabnummern sortiert. Die Adressen der Nutzungsberechtigten werden ständig aktualisiert, bzw. falls unbekannt, ermittelt.

  • Das Erstellen und Versenden der Gebührenbescheide wird entsprechend der jeweiligen Gebührenordnung ( FUG - oder Bestattungsgebühren ) nach den Vorschriften der Friedhofsverordnung und den Vorgaben im Amtsblatt Nr.5/1992 Seite A 34, durchgeführt.

  • Die Zahlungseingänge werden überwacht und gebucht, es erfolgt die monatliche Abrechnung und Überweisung der gebuchten Beträge auf das Konto Ihrer Kirchgemeinde.

  • Die gegebenenfalls notwendigen Mahnverfahren werden bis zum Vollstreckungsersuchen beim jeweiligen Finanzamt durchgeführt.

  • Serienbriefe und andere Briefe können erstellt werden, z.B. zur Information der Nutzungsberechtigten über den Nutzungsablauf, bei Grabmalüberprüfungen oder Mängelanzeigen.

  • Nach Absprache ist das Erstellen bzw. Überarbeiten einer Friedhofsgebührenkalkulation möglich.

  • Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen einem/einer MitarbeiterIn der Kirchgemeinde, und der KVZ Wurzen, ist die Voraussetzung für eine akkurate Friedhofsverwaltung.

Die handschriftlich geführten Friedhofsunterlagen müssen in das EDV-Friedhofs-programm eingearbeitet werden. Diese Daten müssen anschließend vor Ort, gemeinsam mit dem/der MitarbeiterIn der Kirchgemeinde, und mit dem Lageplan des Friedhofes, abgestimmt werden.

So muss z.B. bei einer bevorstehenden Bestattung der/die MitarbeiterIn der Kirchgemeinde gemeinsam mit den Hinterbliebenen für die gewünschte Grabstelle einen Nutzungsvertrag abschließen. Dieser Vertrag wird dann per Post oder Fax an die KVZ Wurzen gesandt, und ist die Grundlage zur Erstellung des Gebührenbescheides.

Eine zuverlässig funktionierende Kommunikation zwischen Ihrem Kirchenvorstand, Ihrer Kirchgemeinde vor Ort und der KVZ Wurzen ist die grundlegende Voraussetzung für eine gute, und für alle befriedigende, nutzbringende Zusammenarbeit.

Viele Ihrer Gemeindeglieder nutzen schon ganz selbstverständlich die Möglichkeit, sich persönlich oder telefonisch Rat und Auskunft bei der KVZ Wurzen zu holen.

Die KVZ Wurzen steht den Kirchgemeinden gut ausgerüstet, und mit langjährigen Erfahrungen im Bereich der kirchlichen Verwaltung, zur Verfügung.

Die angewandten Programme entsprechen den rechtlichen Anforderungen der Landeskirche Sachsens und des Datenschutzes.

Es gibt - wie Sie in diesem Flyer sehen - eine ganze Menge Routineaufgaben in der kirchlichen Verwaltung, die man problemlos Auslagern kann, so bleibt Ihnen dadurch vor Ort mehr Zeit und Kraft zur Bewältigung der vielen aktuellen und praktischen Dinge im Alltag Ihrer Kirchgemeinde.